Guide To Medieval and Renaissance Manuscripts in the Huntington Library


HM 195 “Nonnberg Passion”

View all images for this manuscript

PRAYERBOOK
Germany, s. XVmed
1. ff. 2-32: Hye hebent sich an dy zehen gepot unserß herren und wie der mensch peichten sol darauß, Von erst schol der mensch sagen mit wem er dy Sund getriben hab…Da vor uns alle behuet unser herr ihesus christus und geb uns nach dysem leben dy ewig salichayt Amen.
Brief discussions to aid confession on the 10 commandments, the 7 mortal sins, the 5 senses leading to sin, the 9 ways of sharing another’s sin, the 7 sacraments, the 6 acts of charity, the 7 gifts of the Holy Spirit, the 8 beatitudes, the 6 sins against the Holy Spirit. [f. 32v, blank]
2. ff. 33-49: Ain pater noster mit seiner auslegung, In ainem waren christenleichem gelauben In stater hoffenung und in ainer volchomen lieb behalt unß der parmhertzikch got Amen. Unser lieber herr ihesus christuß…[f. 36:] Vater unser wann du hast uns beschaffen ein schone wolgeschichte creatur…alleß daß wir von deinen heyligen genaden in dem yetzgesprochen gepet gepeten und begert haben.
An exposition of the Pater noster by Thomas Peunter, Christenlehre; see Verfasserlexikon 3 (1943) 863-869, for arts. 2, 5-7.1
3. f. 49r-v: [added by the same contemporary hand that added the prayers on the final folios] Est gegruest herz Ihesu christe. Ihesu mein got mach mich hailbertig dein dienerin die ir hoffnung zu dir hat…daran man urbring oder [word cropped: uche mit] stirbt. Amen. 4. ff. 50-53: Ain churtzere auslegung des pater noster. So den ein mensch noch churtzer wil betrachten daß mag er getun in ainer solchen weiß, Vater unser wann du hast unß beschaffen nach leib und nach sel…Da wir dann von allem ubel frey und ledig werden sein ewichleichen Amen. das eß geschech. [space] Die gegenwurtig matery von dem heyligen Pater noster ist gemacht und zu dewtsch gepracht worden als nach christi gepurd getzalt wart viertzehenhundert jar Darnach in dem drew und dreyssigisten jare. [f. 53v, blank] 5. ff. 54-70: Uber das Ave Maria, In ainem waren christenlichen gelauben. In stater hofnung in ainer volchomen lieb behalt unß der parmhertzig got Amen. So dy vil salig muter der christenhait gesprochen hat daß gepet daß der gotlich mund selber gemacht hat…[f. 55:] Gegruest pist Maria vol der gnaden, der herr ist mit dir…Der gruess hat viertail wann der engel hat allain gesprochen die wort…der herr ist mit dir, du pist gesegent uber all frawn Und gesegent ist die frucht deinß leybß ihesus christus Amen. [space] Die gegenburtig betrachtung des englischen gruess ist also gemacht worden. Da getzalt ward nach der gepurd christi Tausennt vierhundert Jar und darnach in dem funf und dreissigisten jare.
An exposition of the Ave Maria.
6. ff. 70v-76v: Hye nach wirt gesagt wie ein mensch an den veyertagen sull got den herren lieb haben uber alle ding, In ainem waren christenlichem glauben in stater hoffnung in ainer volchomen lieb behalt unß der parmhertzig got. An allen Suntagen und an allen grossen hochzeitlichen tagen…Das erst stukchel hebt sich also an. Daß erst stukchel sagt wie ein mensch bedenkchen sol dy hochwirdigen volchomenhait die got der herr an ym hat, O du ewigs und du hochstes guet Ich vergich und bechenn hewt daß du pist mein got…Daß ander stukchel sagt wie ein mensch sol ain grosses wolgevallen haben in den volchomenhaitten gottes und In die selben wellen und nyemands anderen, O du aller wunnsamistes guet und du vil lieber mein herr…, Daß dritt stukchel sagt wie ein mensch sich selbß und daß gantz sein leben sol laitten und ordnen In got alß in daß peste guet, Nun mein hymelischer vater Seyd du also in der warhait…der du lebst und herschest in ainem wesen und in dreyen personen ain warer got ewichleichen Amen. 7. ff. 77-79: Die liebhagung gottes in churzerrer weis, Alß aber die drew stukchel mochten noch vil lenger und praitter werden…, Das erst stukchel, O Du ewigß und du hochsteß guet Ich vergich hewt daß du pist mein got…, Das ander, O Mein lieber herre dy gueter alle wil ich dir der gan…, Das dritt stukchel, Seyd du dann mein hymelischer vater daß aller peste guet pist…und dem menschen verdyentleich deß ewigen lebenß. Sust war eß wenig zw schatzen. Die materi hab ich yezund nach meiner ainfald verscriben untzen daß sy von ettwem andern ordenlicher liepleicher und weysleicher verschriben werde. 8. ff. 79v-108: Passion cycle by Johannes von Indersdorf, as in the “Gebetbuch I für Frau Elisabeth Ebran”; see Verfasserlexikon n.s. 4 (1983) 649 for arts. 8 and 11 in this description; with one illustration, usually woodcut, and one prayer (except for Pentecost) for each episode: ff. 79v-80v [f. 79v, Entry into Jerusalem]: Alß unser lieber herr ist in geriten in dy statt ierusalem an dem palmtag, O lieber herr ihesu christe als du an dem heyligen palmtag diemutigkleich auff einen esel ein geritten pist…O lieber herr veleich mir gedult in aller meiner wider wertichait Amen. ff. 81-82v [f. 81, Last Supper]: Aber zu unserem lieben herren als er daß abentessen mit seinen lieben iungeren geessen hat, Allmechtiger ewiger got herr ihesu christe meiner sel trost…versprachst für dem lieb iunger und fur all frumchristen menschen Amen. ff. 83-84v [f. 83, Agony in the Garden]: Aber zw unserm lieben herren ihesu christo als er trauriger ist ausgegangen an den olperig, O heyliger ewiger got herr ihesu christe ich bedenkch deinen ellenden…daß sy chom in daß wesen alß si zu handt nach der heyligen tauff. ff. 85-86 [f. 85, Betrayal]: Als unser lieber herr verratten und gefangen ist worden von den iuden, O du guetiger herre wie gar dyemuetichleich gyngst…O lieber herr lozz auf dy pandt meiner sunden dar in ich verstricket pin Amen. ff. 86v-87v [f. 86v, Christ before Caiaphas]: Aber als unser lieber herre gepuntten gerfurt ward zu anna und cayphaß in dy stat ierusalem, O du aller gedultigister herr ihesu christe ein erloser dy do gevangen und gepunden sind…das ich mit zacheren mein sund bewain und perew als sand peter sein sund bewaynet hat Amen. ff. 88-89 [f. 88, Christ before Pilate]: Aber als unser lieber herre ist gefurt waren zw richtten von pilato, O du werder trost aller welt wie gar elenditichleich warstu gefurt…vor mein sund under deynes hymlischen vatterß zorn Amen. ff. 89v-90v [f. 89v, Scourging at the pillar]: Aber alß unser lieber herre ist geslagen und gegaysselt worden von den posen iuden, O herr ihesu christe du unschuldigß lampp gotteß daß do auf hebt dye sund der welt…und wunden dy du emphangen hast an der seylle also dannkch sag daß sy mir sind ein ertznei für all mein sundt Amen. ff. 91-92 [f. 91, Mocking of Christ]: Aber als unser lieber herre gechronet ist worden von den posen iuden, O du chunig aller eren und wirdichait here ihesu christe Der mit einer durnen chron woldest gechronet werden…an ende ewichleich mug geloben als meinen chunig und herren des helff mir der vater und der sun und der heylig geyst Amen. ff. 92v-94 [f. 92v, the Veronica, drawn by hand and colored to match the sequence of woodcuts]: Aber zu dem anplikch unserß lieben herren, O herr ihesu christe du weiger parmhertziger got aller welt schepher und des menschlichen geslachteß…ich begreyff das unschuldigch layd Das ich layder nach der tauff mit sunden offt verloren hab Amen. ff. 94v-96 [f. 94v, Road to Calvary]: Aber zu got dem himlischen vater ihesu christo als er aus der Statt zu seinem tod aufgangen ist, O Reicher schaz aller tugent, O genaden reiche zier der engel herr mein got ihesu christe…Das ich dir nachvolig deinen wortten deinen werichenn und auf mich nem mein chrewtz Das ist ein pueswartigß leben hie in diser zeit Amen. ff. 96v-98 [f. 96v, Crucifixion with Mary and John]: Aber zu unserem lieben herren ihesu christo alß er den pittern tod an dem heyligen chreutz geliten hat, O himlischer parmhertziger got in der ewichait herr mein got ihesu christe…daß du mir und allen menschen gern deinem himlischen vater mit deinem tod und pluet vergiessen verdyennt hast Amen. ff. 98v-99v [f. 98v, Pietà with Mary Magdalene, John and another holy woman]: Alß unser lieber herr von dem chrewtz ist genomen wardenn, O du ewigß leben herr ihesu christe der durich des menschen hayl und wider pringungt eineß versmachsten pittern todß ersterben woldest…alß du dein grosß leydenn und arbayt hie auff disem erdtrich an deiner heyligen menschayt uberwunden hast Amen. ff. 100-101 [f. 100, Entombment]: Aber alß unser lieber herr ist gelegt worden in daz grab, O Du anfankch und das endt herr ihesu christe des waren leintigen gotz sun zu der complet zeytt…und dich mit deinen auserweltten loben in der aynichait der heyligen drivaltichait an end weichleichen Amen. ff. 101v-102v [f. 101v, Descent into Hell]: Aber alß unser lieber herr ist abgestigen zu der hell und hat herauß genomen dy allten vatern, O du lieber herr ihesu christe wie gar hertichleich pistu gestorben…Allso erlozze mich lieber herr von allen meinen sunden Und von dem verdampnuß der ewigen pein Amen. f. 103r-v [f. 103, Resurrection]: Aber alß unser lieber herr erstanden ist, O Gewaltiger schepher himels und der erden und du chunig der eren und der ewigen glori herr ihesu christe du starkcher leo von iuda…das ich erste von meinen sunden main pueswartigs leben an dem iungsten tag frolichen erstee mit den auserwelten Amen. ff. 104-105 [f. 104, Ascension]: Aber zu unserem lieben herren als er auf gefaren ist zu seinem himlischen vater, O herr mein got Durich dem heylige auffart erheb mein hertz zu dir…als du ewiger got herr ihesu christe allmechtig und vermugund pist Amen. ff. 105-107 [f. 105v, Pentecost]: Aber zu dem heyligen geist, Chum heyliger geist erfull dy hertz deiner gelaubigen…Das ich hailsam werd hie auf erden und alles mein leben dir sey ein wolgevallen; Aber also, Spiritus sancte deus o heyliger geist und ewiger got vaterleiche ewige lieb…Das ich werd ein frumer andachiger mensch und das ich nicht sterib in meinen sunden Amen. ff. 107v-108 [f. 107v, Last Judgment]: Aber zu dem strengen gericht gotteß, O Du strengs gericht gotteß du gotleiche gerechtichait…und mit dir besitzen das ewig leben Amen. 9. ff. 108v-115v [f. 108v, Gnadenstuhl; seven prayers to the Trinity:] Aber zu der heyling drivaltichait, Sancta trinitaß O du heylige drivalthichait O du ware aynichait du heylige gotliche maiestat…hie auf erden Du ewiger parmherziger got; Aber zu der heyligen drivalti, O Rex regum, O herr mein got, ein chunig ob allen chunigen…und besunder meinen willen der mich layder offt zu sunden pracht hat; Aber also, Sancte deus sancte fortiß, O heyliger got o starkcher got O untodlicher got erparm dich durich deinen heyligen namen…daß sy nicht ersterib des ewigen todeß Durich deinen heyligen wirdigen nam und vaterleichew trew; Aber also, O pater celestis O himlischer vater in der ewichait parmhertziger got Ich lob dich…und deinen unschuldigen tod nicht verloren werden an mir armen sundigen menschen; Aber als vor, Sancta trinitaß, O heylige drivaltichait Warer ewiger got du hochstes guet ob allem guet Ich dein arme creatur lob dich…und chum mir zu hilff wann ich vast notturftig pin deiner gotlichen parmhertzichait; Aber zu der heyligen drivaltichait, Ave beatissima trinitas, Biß gegruesset du heylige stat der gothayt…Chum Maria du edle geperinn gotz und hilff den die verschult haben; Aber zu der heyligen drivaltichait, Domine ihesu christe dei patris sapiencia herr ihesu christe du ewige weyshait deineß himlischen vaterß du chunig der eren…daß mir schedleich mug igesein an leib und an sel Amen. 10. ff. 115-118v: [Three prayers to Christ:] Zu unserem lieben herren ihesu christo, Ihesu christe fili dei vivi O her ihesu christe deß waren lebentigen gotes sun und aller welt erloser ich lob dich…das ich es allzeit betracht hie auf erden in rechter warer andacht und dankchperchait Amen; Aber zu unserem lieben herren ihesu christo, O Ewiger got ihesu christe, ich bedenkch dein strenges leben…das hail meiner sel als du mein got herr ihesu getan hast Amen; Aber als vor, O herr ihesu christe du hochstes guet du schepher aller creatur…und ein Ware gotliche lieb zu dir got meinem herren und zu meinen nachsten Amen. 11. ff. 118v-123v: [Three prayers to Mary:] Das guldein Ave Maria, Pis gegruesset Maria ein diern der heyligen drivaltichait…mein gewissen mein herz begab mir tugenden mein sel behuet vor allem ubel; Aber zu unser lieben frawn, Maria du gewaltige chuniginn der hymel Du heylige chaiserinn der engel…Raich mir hilff in meinem leben weyshait lautterchait an leib und an sel Amen; Aber zu unser lieben frawn, O du wirdige iunkchfraw maria, O du hymel chunigen du zier der enngel Erparm dich uber deinen armen dyener…und nach disem leben daß ewig durich deinen auserwelten Sun ihesum christum parmhertzigen got Amen. 12. ff. 123v-130: [Nine prayers to the Eucharist; see F. X. Haimerl, Mittelalterliche Frömmigkeit im Spiegel der Gebetbuchliteratur Süddeutschlands. Münchener theologische Studien I.4 (Munich 1952) 153, n. 946:] So der mensch zu gots tisch wil geen, O Ewige weyshait herr ihesu christe meiner durstigen sel…daß du selber pist mein hochster herr got scheper; [another prayer:] O ihesu christe du genaden reicher schatz meiner sel gemachel lazz hewt erfult werden…daß ich chom in daß wesen der auserwelten Amen; [another prayer:] Eya du ewigß wort geflossen aus dem herzen deinß himlischen vaterß…feint erleicht in mir daß liecht christenleicheß gelaubenß Amen; [another prayer:] Ewiger got herr ihesu christe schepher himelß und erdtreichß Ich glaub von gantzem herzen…als du mein got in ewichait pist am wierdigß hochß untailhaftigß wesen got der vater got der Sun und got der heylig geyst Amen; [another prayer:] In mein herz senkch lieb du ursprung aller genaden…daß du fur mich ophern wellest dein heyligeß unschuldigß leyden deinen pittern tod fur all mein sund; So der mensch gots leichnam emphangen hat, O himlischer ewiger got wer pin ich oder wer hat mir die genad erworben…O alle geschepht gebt lob und ere mit mir got dem almachtigen Amen; [another prayer:] Eya du suezzes himel prot herr ihesu christe ein Sun goteß des himlischen vaterß geporn…die hewt an mir erschinen ist von dir got meinem himlischen vater Amen. [another prayer:] Mein sel lobt auch den heyligen geyst Durich deß wurchen der heylig fronleichnam christi…gen dir got meinem herren und gen meinem mitchristen und darnach begreyff daß ewig leben Amen; [another prayer:] O heyliger got O starkcher got O untodlicher got O heylige drivaltichait ein ewigß wesen an anefang…zu dir ewiger got allen den die dich an rueffend sind mit vleiz hie auff erden Amen. 13. ff. 130-131: [Two prayers to John the Evangelist; see Haimerl, 156, n. 957:] Zw iohann dem ewangelisten, Iohannes du himlischer adler du besunder frewdt goteß du auserwelter iunger christi…und mein sel nicht beschaw den posen feindt Amen; Aber als vor, O heyliger herr sannd iohannß du chantzler christi, du trewer besoriger und phleger unser lieben frawn…daß mein sel chom zu dir in daß ewig leben Amen. 14. ff. 131-132: [Four prayers to Mary Magdalene; see Haimerl, 156, n. 958:] Zu der heyligen frawn sand Maria Magdalen, Maria magdalena du liebhaberinn goteß du spiegel der parmhertzichait…mag hilff mir edlen fraw daß ich zu genaden chom; Aber also, Ich erman dich deiner hailsamen ler und zacher…und begreyff die huld gotß; Aber also, Ich erman dich deiner herzenlichen chlag die du hettest…daß an mir nicht verloren werd der unschuldig tod christi; Aber also, Ich erman dich deiner herzenleichen chlag die du gehabt hast…und daß ich mit dir besitz das ewig leben. 15. ff. 132-134: [Five prayers for all believing souls:] Zu der heyligen drivaltichait fur all gelaubig sel, O heylige drivaltichait du ewigß wesen ewiger got erparm dich…die sy mit sunden verschuldet haben Amen; Aber zu allen gelaubigen seln, Seyt gegruesset al ellend gelaubig sel…den verleich got parmhertzichait mit seinem frid Amen; Aber also, O heyliger got O starkcher got O untodleicher got ihesu christe Erparm dich…und gepeyniget werden Amen. Aber also, O Du reicher prunn der parmhertzichait tail mit dein vaterliche lieb…der sy lozz und fuer sy zu dir in das hymelreich Amen. 16. ff. 134-135: [Two prayers for the dead:] Fur all ellend vergessen glaubig sel die hie von nyemand chainen trost noch hilff habent, Ewiger und allmechtiger got erparm dich uber all ellend gelaubig sel…und fur sy zu der ewigen frewd Durch deinen heyligen grossen namen herr ihesu christe Amen; [another prayer:] Es spricht sand Gregoriuß mit solichen trewn als wir hie in diser zeit zu hilf chomen allen glaubigen selen…die got von anfang gehabt hat und ewichleichen lieb hat Amen. 17. ff. 135-151v: [Devotional material:] Dye guldem cheten sand pernhartß, Sand pernhart spricht wer zu der hochsten weyshait well chomen der fliech die welt mit yrer weyshait. Als beschaiden ich pin als weiß sind mein synn…Also wil got das ich armer sunder wil; [f. 136:] Sand Bernhart redt also von dem leyden unsers lieben herren ihesu christi, Ach herre got du ainiges guet aller welt erlosung der nyemantz aygen ist der ist worden gefangen die glori…als du durich meinen willen an dem chreutz pist gestorben; [f. 138, another text:] Also spricht sand Augustin O lieber her allmechtiger got waß pin ich oder wer pin ich daß du mir also zue sprichst…aber die lieb erlischt alspald sind abgestorben all tugent; [f. 141v:] Sand iohannis mit dem guldem mund, Sand iohannß mit dem guldem mund redt also von ainem puezwartigen leben. All sund die der mensch getan hat von iugent auf die werdent…und in ein solichß wesen daß er behalten mug werden Amen. [f. 149:] Merckht ir liebhaber der valschen welt gar eben, Eya du falsche welt was ist dein frewd dein zier und al dein churtzweil…der hat ein leichteß hertz und pringt Im vil unrue und ungemacheß; [f. 151, another text:] Salomon der machtig chunig als lang er belaib in den gnaden gotß…als gescriben stet an dem vierden puech der chunig.
Goldene Kette St. Bernhards; see Verfasserlexikon, n.s. 3 (1981) 88-89.
18. ff. 152-157v: Von sand katherein antiphona auf dy psalmen, Der heyligen iungkhfrawn sand katherein hochwirdig veir die guetig mueter…die du besitzt mit der glori; antiphona auf das magnificat in der ersten vesper, Du edls gestain der chlarhait zw geleichen deß karbunckels…zu den frewden des hymels; Antiphona auf das magnificat in der anderen vesper, Mit der stim deß hertzen und deß mundß zu dem lob deß obristen erlediger…die sund deiner andechtigen dyener; Responsorium Surge virgo, Ste auf iunkchfraw und unser gepet erzaig dem preytigan…zu der wollustichait des paradisß [with versicle and Gloria patri]; Responsorium O christi pietas, O Guetichait christi O tugent und gewalt auß den glideren…den kranchen gab deß hayls [with versicle and trope]; oratio, Got der du geben hast daß gesetz moysi…zu dem perg der tugent der do ist cristus. Per dominum; Von sand kattrein, Dye hochwirdig veyr der heyling und lobsamen iunkchfrawn…zu den freyden des hymels die da eren dem veyr; Aber von sand kattherina, Dar umb ein yedenleich cristenmensch sich erheb…mit der woll deß unschuldigen lempelß und mit der kron der glori; Von sand Elizabeth antiphona in der ersten vesper auf das magnificat, [D]er hymel frey sich daß erdtreich stolokch [sic]…und helfferin mit deinem heyligen pett; In der anderen vesper antiphona, Erfrey sich die stim der kirchen wann das haupp der hochfart hat zemuscht [sic]…zw den chor der engel; Responsorium O lampis, [O] lampen der kirchen du pist giessen pech des ols…Ein erzney den chrankchen; Collecta oremus, Parmhertziger got die hertz deiner gelaubigen erloycht und durch die loblichen gepet…durch deynen herren ihesum christum der mit dir lebt und regiert immer und ewichleichen Amen. [below the text, a drawing, by hand, of the Man of Sorrows] 19. ff. 158-159: [Five prayers to the Sacred Heart, each followed by a Pater noster and an Ave Maria; added by the same hand as on f. 49r-v:] [O] herz Ihesu christe Ich pytt dich an hangunden an dem krewtz…von dem slachunden engel Amen; [O] herz Ihesu christe Ich pitt dich an verwunttzen an dem krewcz mit gall…ain hailung und erzney meiner sel Amen; [O] herz Ihesu christe Ich pitt dich an Ingelegten in dem grab…dein tod sey mein leben Amen; [O] herz Ihesu christe ain gueter herter behalt…und sey gnadig oder parmhertzig myr sunderin; [O] herz Ihesu christe durch deiner pitrichait willen dye…und fuer sey zu dem ewigen leben Amen. [f. 159v, blank]
Parchment (cropped), ff. iii (early modern paper) + 159 (1 is a contemporary flyleaf) + iii (early modern paper); 109 × 74 (72 × 50) mm. Collation beginning at f. 2: 16 2-208. Catchwords, cropped, in a noting hand in the lower right corner; on f. 103v, which is followed by the woodcut of the Ascension, the “catchword” is “dy auffart.” Quire signatures in arabic numerals in the lower right corner of the first leaf of the gathering. On the four quires containing all the woodcuts but one, ff. 80-111, the leaves of the first half of the gathering bear sequential letters of the alphabet as signatures: ff. 80-83, a-d; ff. 88-91, e-h; ff. 96-99, i-m; ff. 104-107, n-q. 17-18 long lines, frame ruled in ink. Written by one person in a hybrida script, with prayers added by a second and slightly later person on ff. 49r-v, 158-159. Eighteen woodcuts known as the Nonnberg Passion printed directly on the frame ruled leaves of the quires (rather than being separate sheets affixed to the pages, or separate leaves tipped into the quires), ca. 93 × 63 mm., colored with an opaque water based paint, and numbered in contemporary roman numerals in red ink in the upper margin (this numbering also includes the drawing on f. 92v, but not that on f. 157v). Because of the varying lengths of the prayers, the illustrations occur irregularly on versos and rectos. The woodcuts are similar to a series of 27 Passion woodcuts in London, British Museum, Dept. of Prints and Drawings, 1856-10-11-1 through 28, which are printed on parchment, accompanied by prayers in German, and dated 1457. For a description of this series, see C. Dodgson, Catalogue of Early German and Flemish Woodcuts preserved in the Department of Prints and Drawings in the British Museum (London 1903), A 7; for reproductions, see C. Dodgson, Woodcuts of the XV Century in the Department of Prints and Drawings, British Museum (London 1934), nn. 48-75, pl. 10-14. Both the Huntington and the British Museum series bear relationships to the work of Albrecht Pfister, as suggested by H. C. Schulz, “Albrecht Pfister and the Nürnberg Woodcut School,” Gutenberg Jahrbuch (1953) 39-49. The woodcuts of HM 195 are reproduced in G. Gugenbauer, Inkunabeln der Graphik in den Klosterbibliotheken Ober-Österreichs und Salzburgs. Einblattdrucke des Funfzehnten Jahrhunderts, ed. P. Heitz, v. 35 (Strasbourg 1913) 29-32 and nn. 9-26; full descriptions of the woodcuts are given in W. L. Schreiber, Handbuch der Holz- und Metallschnitte des XV Jahrhunderts (Leipzig 1926) with references to the reproductions in Gugenbauer as Heitz v. 34 (sic). The 18 woodcuts and the 2 hand-produced illustrations are:
f. 79v (numbered in the manuscript, i), Entry into Jerusalem; Heitz 35:9; Schreiber 1:152b.f. 81 (ii), Last Supper; Heitz 35:10; Schreiber 1:174a.f. 83 (iii), Agony in the Garden; Heitz 35:11; Schreiber 1:196c. f. 85 (iiii), Betrayal; Heitz 35:12; Schreiber 1:219a. f. 86v (v), Christ before Caiaphas; Heitz 35:13; Schreiber 1:258c. f. 88 (vi), Christ before Pilate; Heitz 35:14; Schreiber 1:276a. f. 89v (vii), Scourging at the pillar; Heitz 35:15; Schreiber 1:295a. f. 91 (viii), Mocking of Christ; Heitz 35:16; Schreiber 1:322c. f. 92v (ix), the Veronica, drawn by hand with drapery fold lines heavily inked in black, possibly to imitate a woodcut; however, it lacks the black ink frame which encloses the woodcuts; H. Tietze, Die Illuminierten Handschriften in Salzburg. Beschreibendes Verzeichnis der Illuminierten Handschriften in Österreich, ed. F. Wickhoff, vol. 2 (Leipzig 1905) n. 112. f. 94v (x), Road to Calvary; Heitz 35:17; Schreiber 1:349a. f. 96v (xi), Crucifixion with Mary and John; Heitz 35:18; Schreiber 1:444a. f. 98v (xii), Pietà with Mary Magdalene, John and another holy woman; Heitz 35:19; Schreiber 1:508b. f. 100 (xiii), Entombment; Heitz 35:20; Schreiber 1:526a. f. 101v (xiiii), Descent into Hell; Heitz 35:21; Schreiber 1:689a. f. 103 (xv), Resurrection; Heitz 35:22; Schreiber 1:542a; woodblock damaged on the left. f. 104 (xvi), Ascension; Heitz 35:23; Schreiber 1:582a. f. 105v (xvii), Pentecost; Heitz 35:24; Schreiber 1:589a. f. 107v (xviii), Last Judgment; Heitz 35:25; Schreiber 1:615a. f. 108v (xviiii), Gnadenstuhl; Heitz 35:26; Schreiber 2:743a. f. 157v (unnumbered in the manuscript), Man of Sorrows, drawn by hand with Christ’s torso in an outline manner similar to that of the woodcuts; without the black ink frame; H. Tietze (see above).
Opening initials on ff. 2 and 50, 6-line, respectively in blue and in green, on gold grounds with gold-patterned pink infilling; full borders of leafy vine stem with flowers and inhabited by birds, and, on f. 50, by a monkey. On ff. 54, 55 and 70v 6- or 5-line gold initials on pink or blue grounds; 3-line initials alternating red and light blue; 3-line initials in light purple on ff. 56, 61, 64, 75; alternating red and blue paragraph marks; initials in the text slashed in red.
Bound, s. XVIII, in vellum over pasteboards with 2 fore edge ties; title on the front cover “Beichtbüchlin <?>.”
Written in Bavaria on the basis of the dialect and the origin of the woodcuts, in the middle of the fifteenth century; the dates 1433 and 1435 on ff. 53 and 70 are thought to be the dates of translation of the texts rather than the dates of transcription. Belonged to the Benedictine abbey of Nonnbergin the diocese of Salzburg, where it apparently bore the pressmark 26.A*.11 (not in the book). Prayers occasionally use feminine forms. Inscriptions include: on the front pastedown, “1623L” and an erasure; on f. iii verso, “Auss der Nunbergerisch Librerei” (now partially erased); on f. 1, the date 1584, the motto “Mein vertrauen steet in Cristo all <cropped>,” and erased name and the title, s. XVIII, “Beichtbüchlin <?>”; on f. 159v, a count of the leaves. The book remained in Nonnberg until at least 1913 when it was studied by Gugenbauer (see above). Schreiber’s work, dated 1926, still places the book in Nonnberg; however, Huntington Library records show that the book, acquired by Henry E. Huntington from Maggs, was accessioned in February 1926.
Secundo folio: sagen wie alt
Bibliography: De Ricci, 63. Pen to Press: Illustrated Manuscripts and Printed Books in the First Century of Printing, an Exhibition at the University of Maryland Art Department Gallery, September 15-October 23 1977, by S. Hindman and J. D. Farquhar, pp. 104-07.
Notes
1 We are grateful to Dr. Nigel Palmer for the identification of texts in this manuscript.

Abbreviations
De Ricci
S. De Ricci, with the assistance of W. H. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada (New York 1935-37; index 1940)

C. W. Dutschke with the assistance of R. H. Rouse et al., Guide to Medieval and Renaissance Manuscripts in the Huntington Library (San Marino, 1989). Copyright 1989.
Henry E. Huntington Library and Art Gallery, San Marino, California.
Electronic version encoded by Sharon K, Goetz, 2003.
All rights to the cataloguing and images in Digital Scriptorium reside with the contributing institutions.